Rückblick – Presse


April 2014: „Mekka der Kleinkunst in der Region“

(Günther Meindl, Herausgeber der Staudenzeitung)

Oktober 2014: „Kulturschmiede bietet wieder Kabarett vom Feinsten“

(Schwabmünchner Allgemeine)

Februar 2015: „In Mittelneufnach treten auch die ganz Großen ihres Genres auf“

(Günther Meindl, Herausgeber der Staudenzeitung)

04.11.2017 Ausverkauft

16. Kulturnacht „ROCK ON!“   – Unsere Farewell Party.

Das 4-stündige Musikspektakel mit „Die Momentensammler“ und „Hot Wings“ war das perfekte „Glück am Ende“. Danke für das Dabeisein.

Musikfeuerwerk zum Abschied von der Kulturschmiede

Nach sechs Jahren ist Schluss. Musiker und Gäste aus der Region feiern noch einmal in Mittelneufnach. Hot Wings und die Momentensammler überraschen Karl Scheid mit eigenen Texten. Von Marcus Angele

Viele Gäste im ausverkauften Gemeindezentrum können es noch nicht glauben: „War das wirklich die letzte Veranstaltung der Kulturschmiede in Mittelneufnach?“ Wenn ja, dann hat sich der Kulturclub mit einem sensationellen Musikmix aus deutschen Hits, Soul und Funk verabschiedet. Für fast vier Stunden ‘Musikgenuss de Luxe’ sorgten die beiden Lechfelder Bands „Hot Wings“ und „Momentensammler“.

Besser als mit dem Eröffnungslied „An am Abend so wie heit, lad i mir Freund ei“ hätte man es nicht sagen können: Viele treue Stammgäste waren zum letzten Konzert der Kulturschmiede gekommen, um noch einmal das „Wohnzimmerflair“ und die wie immer exzellent ausgesuchten Interpreten zu genießen. 151 Akteure durfte Karl Scheid und seine Kulturschmiede seit Juli 2012 auf der Bühne präsentieren und über 11 000 Zuschauer kamen zu den immer ausverkauften Veranstaltungen. Selbstredend also, dass das Gemeindezentrum auch diesmal bis auf den letzten Platz gefüllt war. Für Karl Scheid war es zu Beginn noch ein wichtiges Anliegen, dass die Leute auch mal die anderen „Kulturschmiedler“ sehen und bat sie auf die Bühne: „Ich steh zwar immer vorne dran, aber ohne meine tolle Mannschaft würde es sowas nicht geben. Vielen Dank für alles was ihr in den letzten Jahren geleistet habt“.

Jahre voller Leidenschaft für die Bühne

Wie im Frühjahr angekündigt, hört Karl Scheid nun auf. Die Kulturschmiede hat ihn sicher viel Kraft gekostet, auch wenn er stets voller Leidenschaft für diese Bühne im Gemeindezentrum wirkte. Doch es gab auch Probleme vor Ort und die Organisatoren vermissten oft Publikum aus dem eigenen Ort. Der Großteil der Gäste kam aus dem Umland.

Zum musikalischen Finale startete die Band „Momentensammler“ aus Graben den Abend mit deutschsprachigen Gassenhauern. Innerhalb kürzester Zeit hatten Andreas Scharf, Wolfgang Bobinger und Nina Sirch den Saal mit ihrem Gesang für sich gewonnen und animierten viele Besucher zum rhythmischen hin- und herwiegen oder mitsingen. Im Hintergrund sorgten Dieter Botzenhardt am Keyboard und Bernhard Hartmann am Schlagzeug für den richtigen Rhythmus. Wolfgang Weber begeisterte zudem mit unglaublich gefühlvollem Trompetenspiel, so dass einige Damen in der ersten Reihe vom „weißen Louis Armstrong“ sprachen.

Die Momentensammler danken mit einem Hit

Aber nicht nur mit Balladen von Claudia Koreck und Werner Schmidbauer wussten die „Momentensammler“ zu gefallen, auch mit deutsch-österreichischem Rock und Pop á la Spider Murphy Gang, Seiler und Speer oder Udo Jürgens begeisterten sie das Publikum. Ein wunderbarer Augenblick folgte zum Ende der ersten Halbzeit, als Andreas Scharf und Wolfgang Bobinger ein paar selbstgetextete Extrastrophen zum Schmidbauer-Hit „Momentensammler“ für Karl Scheid darbrachten und ihn damit sichtlich sprachlos überraschen konnten. „Der Karl hat so viele schöne Momente hierher gezaubert, jetzt können wir ihm einen zurückgeben“, sagte Andreas Scharf.

Nach der Pause ging mit den „Hot Wings“ so richtig die Post ab. Mit erstklassigem Soul & Funk lockten sie das Publikum schnell aus der Reserve und spätestens jetzt war jeder Besucher am mitgrooven und mittanzen. Sabine Olbing entpuppte sich als wahre Powerröhre und drückte mit ihrer herausragenden Stimme dem Ganzen den Stempel auf. Hendrik de Rijke brillierte ebenfalls mit seinem Gesang und bearbeitete seine E-Gitarre wie einst Jimi Hendrix. Robert Maul sorgte dazu mit seinen Saxophon-Solis für das i-Tüpfelchen des Abends. Mit Klassikern wie zum Beispiel ‘Proud Mary’, ‘Papa is a Rolling Stone’, ‘Kiss’ und ‘September’ aber auch mit neue Hits wie ‘No Roots’ oder ‘Uptown Funk’ ließen sie das Gemeindezentrum gehörig beben. Am Ende musizierten beim großen Finale alle elf Musiker auf der Bühne und sorgten mit dem Abschieds-Klassiker schlechthin ‘Knockin on heavens door’ nochmal für echtes Gänsehautfeeling.

Glück am Ende

Karl Scheid verabschiedete sich spürbar bewegt am Schluss vom fantastischen Publikum und bedankte sich für sechs tolle Jahre. Er schloss den Abend mit der alten Demokrit-Weisheit, die jeder Zeit auch für die Kulturschmiede stand: „Mut steht am Anfang des Handelns – Glück am Ende“.

 

ROCK ON! Farewell Party am 4.11.2017 mit Lyrics, Ballads und Rock. Livemusik von The Hot Wings und Die Momentensammler

                                                     © franziska-scherrers.de

 

 

 

 

 

 07.10.2017   AUSVERKAUFT
Heimatabend 2017 – Luise Kinseher „Ruhe bewahren“

Kinseher und Cousin bewahren die Ruhe

Die Mittelneufnacher Kulturschmiede bekommt einen würdigen Abschied: Karl Scheid und sein Team holen mit Luise Kinseher eine bayerische Kabarettgröße auf die Bühne. Von Marcus Angele

IMG_8768                                                                            Zwei die sich verstehen: Luise Kinseher ist die Cousine von Karl Scheid.
Foto: Marcus Angele

Die Zeichen stehen auf Abschied: Die Kulturschmiede Mittelneufnach verabschiedet sich nach sechs Jahren von der Bühne. Zum Abschluss konnten Karl Scheid und sein Team mit Luise Kinseher aber noch einmal einen echten Kracher der Kabarettszene ins seit Langem ausverkaufte Gemeindezentrum holen.

22.04.2017     AUSVERKAUFT

15. Kulturnacht –  Die „Los Paperboys“ von der Westküste – Eine weitere Sternstunde in Mittelneufnach!

Sie sind ein Garant für gute Laune: Sympathisch, virtuos, emotional und doch ohne Pathos.

Die überschäumende mexikanische Lebensfreude wird mit keltischer Leidenschaft angereichert, denn ihre Wurzeln liegen in Mexiko, Irland und Schottland.

 

 

 

25.03.2017   AUSVERKAUFT

14. Kulturnacht – Zydeco Annie + Swamp Cats brachten „The Spirit of New Orleans“ in die Stauden.

Zydeco Annie rief ins Publikum: „Cajun ist Tanzmusik“ – und die ganze „Halle“ stand mit Armen hoch! Herzlichen Dank an Alle für diese großartige Kulturnacht!

Bei dieser Veranstaltung konnten wir unseren 10.000 -ten Besucher, seit unserem Start im Oktober 2012, begrüßen!

 

05.01.2017   AUSVERKAUFT
Kulturabend Spezial –  Rauhnachtsagen

Herzlichen Dank an die Künstler und die Besucher für diesen großartigen Kulturabend!

Der Münchner Bühnenautor und Librettist Karl-Heinz Hummel liest zusammen mit der Tiroler Schauspielerin Evelyn Plank: Rauhnachtgeschichten. Begleitet wurden die beiden von der Nagl-Musi.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

2017-01-10_schwabmuenchner_allgemeine_seite_38

12.11.2016    AUSVERKAUFT
13. Kulturnacht – Scocha –  The Premier Scottish Folk´n`Roll Band

Scocha feierte wieder „Party pur“ in einer brechend vollen Halle – Fotos von Marcus Angele

 

 

 

 

 

2016-11-15_smallgemeine_scocha

 

Das war das Kulturprogramm    2015 / 2016     „Let the good times roll – lass oafach lauf´n“   

Unter diesem Motto waren auf unserer Bühne:
Deutsche Liebe, Salvation Road, Chris Boettcher, Keller Steff, Roland Hefter, Michi Dietmayr, Barbara Dennerlein, Ignatz Netzer, Thomas Scheytt, Wellküren

 

08.10.2016       AUSVERKAUFT
Heimatabend 2016 mit den Wellküren.

Herzlichen Dank an die Künstler und die Besucher für diesen großartigen Heimatabend!

az-10-10-16-2_seite_1

 

az-10-10-16-2_seite_2

 

 

23.04.2016       AUSVERKAUFT
12. Kulturnacht – Blues- und Boogie-Nacht: Weltstar traf sich mit „Bluesmagiern“  (SZ) zu einer „Sternstunde“ in den Stauden, in Mittelneufnach.

Weltstar Barabara Dennerlein an der Hammond B3 gestaltete zusammen mit dem Duo Ignaz Netzer und Thomas Scheytt diese außergewöhnliche Kulturnacht.

Fotos: Marcus Angele

rz7lp12-6pgq1bj9235no51l828_original

 

12.03.2016      AUSVERKAUFT

Keller Steffs Eintrag in unser Bühnenbuch: „Ja Wahnsinn! Super Stimmung, genialer Abend, bester Service! Die 3 „Nackaden“ sag´n DANKE. Bis zum nächsten Mal!“

Was Gäste dazu meinen, siehe unter Gästebuch. Wir sagen DANKE für diesen Bühnengenuss und für ein umwerfendes Publikum!

11. Kulturnacht – Ein „Wohnzimmerkonzert“ mit  3 Männer nur mit Gitarre – alias Keller Steff, Roland Hefter und Michi Dietmayr –

Bericht zu 3 Männer nur mit Gitarre

Fotos: Marcus Angele

IMG_4249 IMG_4264 IMG_4282 IMG_4332

 

 

„Habt´s ihr no Karten für die Nackigen?“
Kulturschmiede – Drei Männer nur mit Gitarre begeistern mit Alltäglichkeiten

von Marcus Angele

„Des war dia G´schicht von de drei Männer und jeder spielt guat Gitarr“. Das Abschlusslied von Roland Hefter, Michi Dietmayr und dem Keller Steff sagt nur die Hälfte: Sie spielen nicht nur sehr gut Gitarre, sondern begeisterten mit ihren Texten und Geschichten das ausverkaufte Gemeindezentrum.

„Es war der lustigste Kartenvorverkauf bei der Kulturschmiede“, eröffnete Vorstand Karl Scheid den Abend. „Warum, möchten Sie jetzt wissen? Weil sehr oft die Anfrage kam: Habt´s ihr no Karten? wisst´s scho – für die Nackigen“. Die Nackigen das sind Roland Hefter, Michi Dietmayr und der Keller Steff, denn sie posieren auf ihrem Plakat nackt und nur mit Gitarre – aber nur scheinbar. Denn Roland Hefter verrät gleich zu Beginn ein Geheimnis: „Mir ham scho no a Unterhosn ang´habt, weil des a Fotografin war und mir uns scho a weng g´schämt ham.“ Der erste Teil des Konzerts ist geprägt von drei Solos der Künstler. Und da zeigt sich, dass jeder für sich schon ein hervorragender Musiker und Kabarettist ist. Sie besingen und erzählen die kleinen Alltäglichkeiten, die jeder aus dem Publikum aus der ein oder anderen Situation von sich kennt, so amüsant und mit spürbar echter Freude, die sofort von der Bühne ins Publikum überschwappt.

„As Leben is eh scho schwer, jetzt kommst du daher“
Lied und Fußmattenspruch von Roland Hefter

Roland Hefter übernimmt dabei das Thema Arbeit und die Unterschiede zwischen Mann und Frau. So rät er zu mehr Gelassenheit, denn „des mit dem Sex ab vierzig – des is guat, aber i muss nimme“ oder „du musst mit 80 % einfach besser sei wie die anderen mit 100 % – und dann is des dei Job, weil die 20 %, die machen di krank.“ Er ist auch der einzige Musiker, der vom Verkauf seiner Fußmatten gut leben kann. Auch Michi Dietmayr widmet sich dem zwischenmenschlichen Wahnsinn und das teilweise sehr hinterfotzig und zweideutig. Wenn er als Vater einer pubertierenden Tochter leidet, oder die drei Lieblingswörter „Hunger – Pippi – Kalt“ der Frauen besingt, dann rockt er den Saal und grinst über das ganze Gesicht „Ja, einmal hat der liebe Gott die Erde geküsst, es ist da wo Mittelneufnach ist“.

Der Keller Steff beginnt dann sein Solo mit einem englischen Lied, in dem „garantiert kein Wort Englisch ist, aber wer´s versteht – Respekt“. Der Chiemgauer liebt es auch derb mit dem typischen bayerischen Humor. Das Publikum biegt sich vor Lachen als sein Vater ihm klar machte: „Weißt, es gibt Deppen und Indianer – und du hast kein Zelt“ oder bei der unglaublichen Geschichte seiner neuen Hackschnitzelheizung, bei der er auch Biber als natürliche Lieferanten einsetzen würde, weil die Heizung so „sauteuer“ ist.

Nach der Pause sind sie dann zu dritt auf der Bühne und geben so richtig Gas als Bulldogfahrer, beim Urlaub auf der Wiesn, beim komplizierten Kartoffelkauf auf dem Viktualienmarkt oder beim „Kaibeziang“ (Kälbergeburt), bei dem am Schluss der ganze Saal ein „Geburts-Muh“ von sich gibt.

Zwischendurch wird es dann auch mal ernst, wenn Michi Dietmayr in der romantischen Ballade „Schenk ma a Liacht“ über Leute, denen es nicht so gut geht, singt oder der Keller Steff in „Tanz Marionetten tanz“ davor warnt, sich nicht zu Marionetten von anderen machen zu lassen. Hier spürt und fühlt man den Vollblutmusiker, der sich mit geschlossenen Augen in diesem Lied verliert.

Zum Finale gibt es dann die 3-Männer-Party, bei der dann doch noch nackte Oberkörper zum Vorschein kommen. Hier besingen sie unter anderem, dass genügend Bier alle Menschen schön macht oder Schwulsein auf dem Dorf immer noch zu Problemen führen kann. Das Wichtigste ist aber die Liebe, vor allem die Nächstenliebe. Mit der obligatorischen Übergabe des Kulturpreises aus den Stauden, verabschiedete dann Karl Scheid nach über drei Stunden die drei Männer nur mit Gitarre.

 

 

20.02.2016  AUSVERKAUFT 

Eintrag von Chris in´s Bühnenbuch: „Rio – New York – Mittelneufnach. Guad, dass mi ghoid hobt´s“.  Was will man als Veranstalter mehr, als ein tobendes Publikum und einen begeisterten Künstler! Wir sagen Danke für eine weitere Sternstunde in den Stauden.

Kulturabend 2016 – Ein „Wohnzimmerkonzert“ mit Chris Boettcher und seinem brandneuen Bühnenprogramm 2016 – Schluss mit frustig!

Fotos: Marcus Angele

IMG_3954  IMG_3988

Chris

 

 

14.11.2015  AUSVERKAUFT 

Danke an alle, die diese Kulturnacht möglich machten und dabei waren – es war großartig!

10. Kulturnacht – „Schlager meets Rock“.   In 4 Stunden durch 50 Jahre Musikgeschichte. Alles Live! Start in das Kulturprogramm 2015/2016

Die Schlagerband „Deutsche Liebe“ präsentierte zusammen mit ihrer Tanzcrew die besten deutschsprachigen Gassenhauer von: Falco, Spider Murphy Gang, Westernhagen, Nena, Goisern, Drafi Deutscher, Peter Schilling, Markus, Tony Holiday und und und zurück in die 70/60er.

Die Augsburger Kultrockband „Salvation Road“ präsentierte die besten Rocksongs der 70-er und 60-er von: Rolling Stones, Deep Purple, Doors, Jimi Hendrix, Janis Joplin, The Who, Led Zeppelin, ZZ Top und und und.

Und zum Schluss: Jamsession…..12 Musiker auf einer Bühne!

  Foto: Marcus Angele

IMG_1822

Das Finale: Deep Purple – Smoke on the water – Jamsession mit 2 Bands auf einer Bühne

Pressebericht der Augsburger Allgemeinen zur 10. Kulturnacht am 14.11.2015

Schlager meets Rock 2

 

 

Das war das Kulturprogramm    2014 / 2015     „Pura Vida  – `s pure Lem“   

Unter diesem Motto waren auf unserer Bühne:
SCOCHA, Caveman Karsten Kaie, D`Raith-Schwestern und da Blaimer mit Band, Claudia Koreck, Los Paperboys, Andreas Kalb und Christoph Weiherer

 10.10.2015  AUSVERKAUFT

Heimatabend 2015 –  Kabarett- und Liedermacherabend – Bairisch-Schwaben trifft auf niederbairischen Wahlmünchner . Andreas Kalb aus Dinkelscherben und Christoph Weiherer aus München.

Wieder eine bairische Sternstunde in Mittelneufnach!

Herzlichen Dank an alle Gäste, dass sie mit phantastischer Stimmung unseren beiden „Jungstars“, und damit der Zukunft der bairischen Bühnen, ein volles Haus bescherten. Es war ein Heimatabend, der fast bis Mitternacht dauerte. Bei der letzten, und dann überraschenden „unplugged“  Zugabe „Ned so schlimm“ von Christoph Weiherer, inmitten der Gäste, wurde es „mucksmäuschen“ still.

So lang`s no Tage gibt wo i lach`a kann und des Leb`n no in mir g`spiar,
So lang i woaß dass` ned umsunst is das` i sing,
So lang i tanz`n kann wenn i glücklich bin und i no woaß für wos i leb`,
So lang is ois no ned so schlimm.“

Der Abschiedsbeifall, war tosend.

 P1160632

Pressebericht der Augsburger Allgemeinen zum Heimatabend 2015 am 10.10.2015

Heimatabend 2015

02.05.2015  AUSVERKAUFT

9. Kulturnacht  Los Paperboys  celtic mexican music –  aus Vancouver, Kanada, auf Europatournee. Eine Nacht in Mittelneufnach…..

Um für einen Tag, nach ihrem Open Air in Paderborn vor Tausenden, zum „Wohnzimmerkonzert“ nach Mittelneufnach zu kommen, dafür können wir nur sagen: „muchas gracias Los Paperboys, für diese große Kulturnacht“! Allen Besuchern dieser Kulturnacht sagen wir „Danke“ für diese unbeschreibliche Stimmung.  Diese veranlasste die Supergroup von der West Coast zu folgenden Einträgen in unser Bühnenbuch:

„What a great night“ (Kalissa), „Pura Vida, we had a great time“ (Tom), „Mittelneufnach!!! So great! Thanks. Wow weve a great audience“ (Sam)! „One of the best nights of the tour“ (Bennet), „Amazing Night“(Geoffrey)

 

 

Tom Landa – Jarana ( kleine mex. Gitarre), Gitarre, Gesang
Geoffrey Kelly – Querflöte, irische Tin Whistle, Gesang
Kalissa Landa  -Geige, Fiddle, Gesang
Bennet „Benito“ Pullen –  Bass
Sam Esecson -Schlagzeug, Cahón
Kyle Butz – Posaune, Banjo

 

Pressebericht der Augsburger Allgemeinen zur 8. Kulturnacht mit Los Paperboys am 02.05.2015

Los Paperboys az

Pressebericht der Staudenzeitung zur 9. Kulturnacht (bitte hier klicken):

 

18.04.2015    AUSVERKAUFT 

8. Kulturnacht  Claudia Koreck Tournee 2015 „StadtLandFluss“

Sternstunde in Mittelneufnach!

Das Gemeindezentrum im Claudia Koreck-Fieber. Was die begeisterten Besucher meinten, steht auch im Gästebuch…………….die Halle tobte! Konzertbestuhlung wurde von den Gästen „aufgehoben“. Standing Ovations…………….Herzlichen Dank an alle Gäste, die dabei waren und so diesen großen Abend möglich machten!

Claudia Koreck: „Mei, was geht es uns gut diese Tage! Erst die Kuhschelle und gestern die „Staudenschnapshexe“ aus Mittelneufnach! Sauschön war’s in Kempten,Wörgl und gestern (Mittelneufnach) natürlich auch! „

Claudia nach der Verleihung des Kulturschmiede-Staudenkulturpreises „Staudenhexe hochprozentig“

(Exklusivabfüllung für die Kulturschmiede Mittelneufnach von Vereins-Sponsor: Fa. Kurzweil GmbH, Weingroßhandel, Langenneufnach)

 

Pressebericht der Augsburger Allgemeinen zur 8. Kulturnacht mit Claudia Koreck am 18.04.2015

claudia koreck

Pressebericht der Staudenzeitung: Claudia Koreck in Mittelneufnach (bitte hier klicken)

 

21.03.2015   AUSVERKAUFT

7. Kulturnacht    D´Raith-Schwestern und da Blaimer  mit Band und „I mog´s bunt“. 

Herzlichen Dank für die vielen begeisterten Rückmeldungen zur letzten Kulturnacht. Auch die Musiker waren begeistert von der Stimmung und haben uns in unser Gästebuch eingetragen: „Wir kommen gerne wieder!“

 

 

Pressebericht der Augsburger Allgemeinen zur 7. Kulturnacht mit den Raith-Schwestern und Blaimer mit Band am 21.03.2015

Raith Schwestern

Pressebericht der Staudenzeitung zur 7. Kulturnacht (bitte hier klicken):

 

03.01.2015    AUSVERKAUFT

Kulturabend 2015   Caveman Karsten Kaie  passend zum Jahresauftakt, mit seinem neuen Programm: „Ne Million ist so schnell weg“.

Aus dem Gästebuch: der große Caveman Karsten Kaie im kleinen Mittelneufnach! Da fehlen mir die Worte. Ich hoffe, dass allen bewusst ist, welches Kaliber da auf der Bühne stand. Der stand auch schon in Las Vegas und New York. Ihr solltet bald einen Bühnenpreis, wenn es sowas gibt, erhalten. Euer gesamtes Programm ist nicht “normal”. Euer zukünftiger Stammgast.“

Wir sagen „Danke“ für ein tolles Publikum an einem überragenden Abend.

 

Pressebericht der Augsburger Allgemeinen zum Kulturabend mit Caveman Karsten Kaie am 03.01.2015

Karsten Kaie

Pressebericht der Staudenzeitung zum Kulturabend (bitte hier klicken):

 

 

08.11.2014     AUSVERKAUFT

6. Kulturnacht –  SCOCHA aus Hawick, Schottland mit schottischem Folk  ’n‘ Roll im Gemeindezentrum Mittelneufnach.

Kommentare von Besuchern aus Nah und Fern: „Sensationell!“ , „heller Wahnsinn“,  „DANKE für’s Machen, Organisieren………………“, „Leidenschaft pur“, „die Veranstaltung ist nicht mit Gold aufzuwiegen“, „weltklasse“.

„The Scocha Boys‘ visit to Mittelneufnach and the great chemistry between the band and their German friends is the best example for international understanding! In spite of all the grief and the suffering of the past this is certainly a sign of hope and it makes me happy!!!“  Lilian Paisley

Da brauchen wir (Kulturschmiede) nichts mehr kommentieren! Danke.

Bilder und Videos unter: https://www.facebook.com/pages/Scocha-Community/196733570424794?fref=photo

Pressebericht der Augsburger Allgemeinen zur 6. Kulturnacht mit SCOCHA am 08.11.2014

 Scocha in den Stauden

Pressebericht der Augsburger Allgemeinen zum Kulturprogramm 2014/2015 „Pura Vida – s´pure Lem“ am 25.10.2014

Pura Vida

 

 

Das war unser Kulturprogramm 2013 / 2014  „zum bairischen Kulturjahr“ im Rückblick

Da Huawa, da Meier & I zusammen mit na-ciotogi, der Zither Manä, Han´s Klaffl, Karin Rabhansl Band, Alex Cumfe, Sigi Zimmerschied, Georg Ringsgwandl und Band, die Maulquappen.

 

 

11.10.2014

Die „drei Highländer“ aus dem Ostallgäu, eine Bühne voller Instrumente, bestens gelaunte Gäste und 120 Minuten köstliche Geschichten und intelligentes, hinterfotziges Derblecken. Das war der Abend mit den „Maulquappen“. „Wir haben Tränen gelacht“ sagten die Gäste und die Maulquappen selbst meinten: „Eine Mordsgaudi war das heute Abend bei Euch, aber freut Euch nicht – wir kommen wieder“. So eine Stimmung war der richtige Abschluss für unser Jahreskulturprogramm.

Heimatabend 2014 mit den  Maulquappen  und „Wenn scho blöd, dann gscheit“.

Im Vorprogramm spielte das PlemPlem-Kabarett „Neues aus der Prowas – zwischen Wahrheit und Irrsinn“

 

Pressebericht der Augsburger Allgemeinen zum Heimatabend 2014 mit den Maulquappen am 11.10.2014

 Maulquappen

17.05.2014  AUSVERKAUFT

Begeisterungsstürme der Besucher aus mindestens sieben Landkreisen durchzogen vom ersten Akkord an das Gemeindezentrum. Mit den Worten von Georg Ringsgwandl sagen wir:  DANKE für „eine rauschende Kulturnacht, es war uns eine Freude, und zwar eine GROSSE“.

5. Kulturnacht mit Georg Ringsgwandl und Band   und „Mehr Glanz“.

BR2 präsentierte im Rahmen der Georg Ringsgwandl BR2-Tournee das einzige Konzert in Schwaben im Jahr 2014.

 

Pressebericht der Augsburger Allgemeinen zur 5. Kulturnacht mit Georg Ringsgwandl und Band und „Mehr Glanz“ am 17.05.2014

crop Ringsgwandl AZ22 05 2014

Pressebericht der Staudenzeitung: Georg Ringsgwandl in Mittelneufnach (bitte hier klicken):

 

12.04.2014

2. Kulturabend 2014 mit Sigi Zimmerschied  und „Multiple Lois, Einwürfe eines Parasiten“.

Zitate von den begeisterten Gästen: „Ein Abend der Spitzenklasse“………….. „Da kann man die flachen Comedy-Veranstaltungen vergessen“…………. „Das war Kabarett vom Feinsten, genau wie wir es mögen: bissig, kein Blatt vor dem Mund, dahin wo es weh tut, keine Anbiederei ans Publikum, eine schauspielerische Glanzleistung. Einfach herrlich. So muass sei“……….. „Große Kleinkunst in den Stauden, als Härtetest? Dass Ihr Euch sowas traut. Hervorragend.“

Pressebericht der Augsburger Allgemeinen zum 2. Kulturabend 2014 mit Sigi Zimmerschied und „Multiple Lois….Ansichten eines Parasiten“ am  12.04.2014

sigi zimmerschied

 

22.03.2014   AUSVERKAUFT

4. Kulturnacht  mit  Karin Rabhansl Band  und  „Singa“ .  Special Guest Alex Cumfe.

Anfangs gab es, wie bei jeder Kulturnacht, stehendes und sitzendes Publikum. Am Schluss hielt es keinen mehr auf seinem Stuhl. Eine grandiose Kulturnacht ging nach vier Zugaben zu Ende.

 

 Alex Cumfe und Jürgen Peer- Special Guests

Pressebericht der Augsburger Allgemeinen zur 4. Kulturnacht mit Karin Rabhansl Band und „Singa“, Vorprogramm Alex Cumfe am 22.03.2014

Rabhansl

 

4. Januar 2014  AUSVERKAUFT 

Publikum und Künstler hatten ihre „helle Freude“ miteinander. Beifallsstürme zogen durch das Gemeindezentrum und die anwesenden Lehrer outeten sich mit:  „genau so ………….“

1. Kulturabend 2014 mit Han´s Klaffl   und „40 Jahre Ferien – ein Lehrer packt ein…“ 

Pressebericht der Augsburger Allgemeinen zum 1. Kulturabend 2014 mit Han´s Klaffl  und „40 Jahre Ferien. Ein Lehrer packt ein…“am 04.01.2014

Kulturschmiede-Han´s Klaffl

 

30.11.2013    AUSVERKAUFT

Zither Manä rockte das Bürgerhaus in Reichertshofen und sagte bei seiner Verabschiedung zum Publikum „eines meiner schönsten Konzerte in den letzten Jahren, Ihr habt mich durch den Abend getragen“.  Es war der „Wahnsinn“ meinten einige Gäste. Dem können wir nichts mehr hinzufügen, außer  „Danke“.

Kulturabend Spezial mit der bairischen Musikkabarett-Legende Zither Manä im Bürgerhaus 86868 Reichertshofen (Hauptstr. 23).

Rückblickend auf diese vielen Jahre, in der er eigene Musikgeschichte geschrieben hat, nennt er denn auch seine neue CD, die Mitte September 2013 erschienen ist, „Coole Zeid“.

 

Pressebericht der Augsburger Allgemeinen zum Kulturabend Spezial mit Zither Manä und „Coole Zeid“ am 30.11.2013

kulturschmiede zither manä presse

 

02.11.2013      AUSVERKAUFT   
„Es war eine weitere Sternstunde in den Stauden“, sagten viele Besucher nach dem Finale der letzten Kulturnacht. Wir sagen Danke an alle die mitgewirkt haben, ob als Künstler auf der Bühne, oder vor der Bühne als Gäste, oder hinter der Bühne im Service.

„3. Kulturnacht“ Bairisch-Irish mit Da Huawa, da Meier & Iund na-ciotogi, einer irischen Folk-Gruppe auf Deutschlandtournee.

 

 

Pressebericht der Augsburger Allgemeinen zur 3. Kulturnacht – Bairisch-Irish mit DaHuawa, da Meier & I und Na Ciotogi

Irish-Bairisch Bericht

 

 

Kulturprogramm 2012 / 2013 im Rückblick

13.10.2012 AUSVERKAUFT „Heimatabend 2012“ mit den Geschwistern Well und ihrem Programm „Fein sein, beinander bleim“ im Gemeindezentrum Mittelneufnach.

03.11.2012 AUSVERKAUFT „1. Kulturnacht“ mit schottischem Folk ’n‘ Roll und SCOCHA aus Hawick, Schottland im Gemeindezentrum Mittelneufnach. Als Vorgruppe spielen VIVID CURLS mit Band (1. Platz Beste Deutsche Countryband 2010 und 2011) .

05.01.2013 AUSVERKAUFT „Kulturabend“ mit Maxi Schafroth und Markus Schalk und „Faszination Allgäu“.

09.03.2013 AUSVERKAUFT „2. Kulturnacht“ mit Zydeco Annie + Swamp Cats. und „mehr als ein Konzert – eine musikalische Reise nach Louisiana“ .

04.05.2013 AUSVERKAUFT „Kulturabend“ mit Luise Kinseher und „Einfach reich“.

12.10.2013 AUSVERKAUFT   „Heimatabend 2013“ mit den Well-Brüdern aus`m Biermoos im Gemeindezentrum Mittelneufnach

19.10.2013 AUSVERKAUFT „Kulturabend Spezial“ mit Claudio Mario Mancini und LA NERA. Beststellerlesung zum Thema Mafia und Organhandel im Gasthof zum Adler, Familie Zott, Mittelneufnach.

 

Pressebericht der Augsburger Allgemeinen zum Kulturabend Spezial mit Claudio Michele Mancini

Mancini Bericht

Pressebericht der Augsburger Allgmeinen zum Heimatabend 2013 mit den Well-Brüdern aus´m Biermoos

 Well Interviewwell Bericht

Pressebericht zum Kulturprogramm 2013 / 2014

Pressebericht der Augsburger Allgemeinen zum 2. Kulturabend 2013 mit Luise Kinseher

 Luise Kinseher

 

Pressebericht der Augsburger Allgemeinen zur 2. Kulturnacht mit Zydeco Annie + Swamp Cats

 zydeco annie

Pressebericht der Staudenzeitung zur 2. Kulturnacht (bitte hier klicken):

 

 

Pressebericht zum 1. Kulturabend 2013 mit Maxi Schafroth und Markus Schalk

 

Pressebericht der Augsburger Allgemeinen zur 1. Kulturnacht 2012 mit Scocha und Vivid Curls

Kulturschmiede_Presse_Scocha_x

Pressebericht der Augsburger Allgemeinen zum Heimatabend 2012 mit den Geschwistern Well

Kulturschmiede_Presse_Wellküren

24.08.2012 Kulturabend -Deutsch-französicher Freundschaftsabend

Zusammen mit dem deutsch-französischen Freundeskreis Mittelneufnach-Nuille´e.V. organisierte Anneliese Schorer mit ihrem Team das Rahmenprogramm im Gemeindezentrum. Um unseren Gästen aus Frankreich schwäbisches Volks- und Brauchtum an diesem Abend näher zu bringen, gestalteten „d´Wertachtaler“ aus Ettringen mit ihrer altschwäbischen Volkstanzgruppe den Abend. Die Bewirtung erfolgte ebenfalls durch Mitglieder der Kulturschmiede.

22. 07.2012 Kulturabend Spezial – Live Musik mit Joe´s Barber Cream Shakers

Beste Stimmung gab es bei feinstem New Orleans Dixie im „Gasthof zum Adler“    Stefan Aumüller, Franz Doletschek, Josef Egger, Michael Haider, Achim Reiter und Werner Vogg begeisterten mit Ihrem Können und ihrer Spielfreude über drei Stunden die zahlreichen anwesenden Gäste. Viel Szenenapplaus gab es immer wieder, wenn die Musiker untereinander eine Melodie aufnahmen und dann an den nächsten weitergaben. So wurden dann auch mit „Swing“ und bester Laune die sechs Musiker mit viel Applaus verabschiedet. Für Anneliese Schorer, die diesen Abend zusammen mit Familie Zott organisierte, wird es wohl irgendwann eine Wiederholung dieses Abends geben, denn am  Schluss waren sich alle einig: Diesen Sundown Dixie Abend sollte es mal wieder geben.

Joe´s Barber Cream Shakers

 

06/07 2012 Kulturschmiede bewirbt Mittelneufnach beim BR3 für das Dorffest 2012 – und wird aus über 400 Bewerbern ausgewählt!

 

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das BR3-Auswahlteam am 12.7.2012 in Mittelneufnach

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Br3-Team mit engagierten Vereinsvorständen bei der Geländebegutachtung

Am 01.08.2012 mussten wir schweren Herzens unsere erfolgreiche Bewerbung zurückziehen. Herzlichen Dank an alle Landwirte, die großzügig ihre Flächen zur Verfügung gestellt hätten und diesen großen Event als Chance für das Dorf gesehen haben.

Hallo Herr Scheid,
herzlichen Dank für Ihre sympathische Bewerbung.
Es hat uns sehr gefreut, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns Ihr Dorf zu präsentieren. Schade, dass Mittelneufnach seine Bewerbung zurückziehen musste. Wir würden uns dennoch freuen, wenn Sie auch nächstes Jahr wieder Ihre Chance nutzen und sich für Bayerns größte Party bewerben!
Wir haben uns gefreut Sie kennenzulernen und hoffen, dass wir uns zur gemeinsamen Feier beim BAYERN 3-Dorffest 2012 wiedersehen.

Herzliche Grüße aus München,

BAYERN 3
Programm-Marketing

Advertisements